Notenbild Harmonie Leutesheim

Kehl-Leutesheim (pr). Eine faszinierende närrische Entenköpferfahrt erlebten die Gäste in Leutesheim. In dreieinhalb Stunden ging es quer durch Europa.

Petra Hummel, Martin Schneider und Jochen Hummel begleiteten und Dieter Barans Bordkapelle umrahmte die Zug-Tour musikalisch.

Los ging´s mit der Prinzengarde und einem sehenswerten Auftritt. Die jungen Damen zeigten Präzission und gute Kondition. Leon Preiss verkaufte danach quasi im Auftrag der DB Kondome mit dem Slogan: "Damit kommst du garantiert zu spät." Pünktlich ging es weiter. Und der Entenköpfer fuhr sogar übers Meer. Ganz nach dem Vorbild von Emma aus der Augsburger Puppenkiste. Mallorca war das Ziel. Die Putzkolonne vom Sportverein schwang beim Saubermachen auf dem Ballermann den Tanzbesen.

Wie duscht eine Frau und was macht der Mann unter der Brause? Die Amora-Gruppe von Ottmar Schneider gab darauf sehr anschaulich eine passende Antwort. Die Frage, wie viele Männer man brauche, um eine Toilettenrolle auszutauschen, konnte keiner im Saal beantworten. Es sei noch nie vorgekommen, klärte Petra Hummel auf.

In die Rollen attraktiver Räuberinnen schlupften die Silvergirls bei ihrem mit viel Applaus bedachten Tanzauftritt. Die Damen räumten den Tresor aus und waren mit dem Geld verschwunden bevor eine achtel Tonne geballte Erotik auf die Bühne kam. So kündigte Jochen Hummel Büttenredner Christian Habelt an. Der fragte sich, wozu man 5 000 Facebook-Freunde braucht. In der Geschichte der Bibel sei es mit zwölf schon schief gegangen.

Die Katastrophensänger machten Halt. Marco Ziegler und seine Band fuhren mit dem Sonderzug nach Pankow. Mit Leon Preiss wurde ein sehr talentierter Nachwuchssänger präsentiert. Melanie Preiss und Tobias Zimmer stellten bajuwarisch fest, dass "mei Aldi so viel sauft wie i."

Jürgen Hummel schleppte fünf Koffer und drei Paar Wienerle ins Zugabteil. Ehefrau Petra hatte hingegen nur flotte Sprüche im Gepäck. Auf der Reise anlässlich der silbernen Hochzeit frischten die Beiden auf äußerst amüsante Weise das Ehegelöbnis auf.

Der Zug hielt an im Märchenland. Die Tanzgruppe Nachtkrabbe löste ein Herzbeben unter den Helene Fischer-Fans aus. Melanie Preiss berichtet von ihrem Wellness-Aufenthalt. Das einzig Sportliche beim Aerobic sei der Eisprung gewesen. Nach Paris, in die Stadt der Liebe ging es danach mit der Tanzgruppe der beiden Heidt-Schwestern. Elegant wurde der Eiffelturm bestiegen.

Das Finale in Leutesheim avancierte zu einem weiteren otischen Schmankerl: 19 junge Damen aus der Reihe der Prinzengarde zeigten einen Fernseh reifen Tanzauftritt, der mit stürmischem Applaus belohnt wurde.

Weitere Bilder vom Programm gibt's in der Bildergalerie