Notenbild Harmonie Leutesheim

Jahreskonzert 2008

Das diesjährige Jahreskonzert der „Harmonie“ Leutesheim stand unter dem Motto „30 Jahre Dieter Baran“ und bildete den Auftakt für das Jubiläumsjahr von unserem Dirigenten Dieter. Das Konzert war wieder einmal sehr gut besucht. Auf ausdrücklichen Wunsch des Dirigenten wurde nach vielen Stuhlkonzerten wieder einmal ein sogenanntes „Schnitzelkonzert“ veranstaltet, trotz gutem Essen und Trinken wurde sehr aufmerksam gelauscht. Durch das Programm führten in bewährter Weise Mario Hauß und Petra Hummel als kompetentes Moderatorenduo. Mit dem Marsch „Venezia“ wurde der erste Programmteil eröffnet. Anschließend folgte die berühmte „Serenade“ von Derek Bougouise. Mit „Tribute to Lionel“ stellte sich der erste Solist des Abends vor: Jaro Baran, Bundespreisträger von „Jugend musiziert“, ließ die Zuhörer bei diesem beschwingten Stück Zeuge seines Könnens werden. Als kleine Zugabe gab er ein Marimbaphon-Stück zusammen mit seinem Ausbilder Hilger Honauer. Weiter im Programm ging es dann mit einem der Hauptstücke des Abends. „The Woman in White“, ein Musical von Andrew Lloyd Webber. Dieses Musical wurde allerdings nie richtig bekannt, was man sich bei dieser schönen Musik allerdings kaum vorstellen kann. „La passerella di Addio“ von Nino Rota sowie „Israel Shalom“ bildeten die Schlusswerke des ersten Konzertabschnittes. Der zweite Teil des Jubiläumkonzertes begann mit dem portugiesischen Marsch „O Vitinho“. Danach fand eine Ehrung langjähriger Musiker/innen statt. Diese durften zur Feier des Tages den Paso Doble „Gallito“ aus der Zuhörer-Sicht genießen. Anschließend mussten sie aber wieder kräftig ran, denn das zweite Hauptstück folgte gleich. Ein Medley aus Filmklassikern von Nino Rota, dem Lieblingskomponisten Barans. Er schreib über 150 Filmmusiken, und die Schönsten erklangen in der Leutesheimer Mehrzweckhalle. Nach dieser imposanten Musik folgte ein wenig Kult. Mit „TV Kultabend“ folgte ein Medley aus den Klassikern des deutschen Fernsehens. Mit dabei waren beispielsweise Das Traumschiff, Herzblatt, Wetten dass, Winnetou, und noch viele mehr. Mit „Fluch der Karibik“ wurde der Konzertabend abgeschlossen, allerdings wollte man die Musiker erst nach 2 Zugaben von der Bühne lassen. Somit mündete der Abend für die Musiker von der Arbeit in den gemütlichen Teil. Man feierte und tanzte zusammen, auch mit den angereisten Musikkameraden aus Kißlegg, bis in den frühen Morgen.