Notenbild Harmonie Leutesheim

Jahreshauptversammlung des Musikverein“Harmonie“ Leutesheim am 15.03.2008 im Löwen

Martin Karch folgt bei der »Harmonie Leutesheim« auf Jürgen Zeller

Kehl-Leutesheim (prGeneralversammlung 2008). Die »Harmonie« Leutesheim hat einen neuen Vereinsvorsitzenden. Bei der Jahreshauptversammlung am Samstagabend wurde Martin Karch zum Nachfolger von Jürgen Zeller gewählt. Jürgen Zeller war 16 Jahre lang Vereinsboss des Leutesheimer Musikvereins. Er erhielt viel Lob und die verdiente Anerkennung für seine Führungsarbeit, die er mit vollem Einsatz und ohne Verschnaufpause geleistet habe. »In schwierigen Situationen hat er stets Rückgrat und Durchhaltevermögen bewiesen«, lobte sein Nachfolger Martin Karch. Zeller wird der »Harmonie« in der erweiterten Vorstandschaft, im Beisitz, erhalten bleiben. Er löst dort Martin Karch ab, der von den versammelten Mitgliedern einstimmig zum neuen Chef gewählt wurde.
Martin Karch dankte für das Vertrauen und bezeichnete die Wahl und das Amt als große Ehre. Die Harmonie sei einer der bedeutendsten Kulturträger der Region und einer Aussage von OB Petry zufolge das beste Orchester der Stadt Kehl. Ebenso wichtig wie musikalische Leistungen und Erfolge sei aber auch die soziologische Komponente. Der Verein schaffe es dauerhaft, dass Menschen, jung und alt, einheimisch und auswärtig, sich treffen um miteinander Musik zu machen oder zu hören. Die Harmonie stelle eine soziale Klammer dar, die das Miteinander, das Interesse füreinander und die gegenseitige Akzeptanz fördere.
Schriftführerin Nicole Thorwarth wurde nach neunjähriger Tätigkeit ebenfalls verabschiedet. Ihr Nachfolger heißt Patrick Keck. Vizechef Ottmar Schneider, die beiden Kassierer Volker Wirth und Frank Ziegler sowie Jugendbetreuerin Elke Ross wurden in ihren Ämtern bestätigt. Neben Jürgen Zeller rücken Claus Schmager und Jochen Hummel als Beisitzer in die Vorstandschaft nach.
Kassierer Volker Wirth berichtete von einer zufrieden stellenden Finanzlage, die nicht zuletzt aufgrund großzügiger Firmenspenden zustande kam. Hierfür dankte Wirth.
Von einer guten Nachwuchsarbeit berichteten Elke Ross und Stephanie Kenngott. Die Zusammenarbeit mit dem Musikverein Diersheim sei in diesem Bereich gut angelaufen. Seit letzten Jahr haben die beiden Vereine eine gemeinsame Jugendkapelle. Die musikalische Früherziehung hat die Diersheimerin Doris Bleß übernommen. Auch gibt es bei der Harmonie Leutesheim nun wieder mehr Aktive, die an den Instrumenten ausbilden. Und dies ehrenamtlich, wie Jürgen Zeller betonte.
Bei seinem Jahresrückblick erinnerte der scheidende Vereinsboss an das gut besuchte Zeltfest mit »Sextakkord« und dem volkstümlichen Abend der Harmonie als Höhepunkte. Sehr zufrieden zeigten sich die Vorstandsmitglieder auch mit dem Verlauf der Tanzveranstaltung an »Halloween«. Und bei der Fastnachtveranstaltung hätte das Moderationsteam Petra Hummel, Martin Schneider und Jochen Hummel die Feuertaufe bestens bestanden, lobte der Vereinsboss.
Dass die Harmonie immer wieder mit Neuem Akzente setzt, hat der Verein beim Jahreskonzert am 5. Januar bewiesen: Erstmals wurde die mittlerweile 73-köpfige Kapelle von einer Harfe begleitet. Die Veranstaltung war Auftakt zum 30-jährigen Dienstjubiläum von Dirigent Dieter Baran. Eine Fortsetzung dieser Feier soll es beim kommenden Zeltfest mit einem Festkonzert am 31. Mai geben. Auf dieses Ereignis bereitet sich die Harmonie jetzt schon vor. Dabei kann die Kapelle auf eifrige Probenbesucher zählen: Bernd Zimmer, Willi Weislogel, Edgar Hummel, Jürgen Zeller, Karl Hummel, Ernst Ross und Manfred Hummel wurden am Samstagabend für hervorragenden Probenbesuch im letzten Jahr geehrt.