Notenbild Harmonie Leutesheim

Passend zum ersten Advent lud der Musikverein „Harmonie“ Leutesheim ein zu einer musikalischen besinnlichen Adventsstunde in der Leutesheimer Kirche. Für die Zuhörer gab es eine traurige Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Rabea Ziegler und Jelina Schulz. Zwischen den einzelnen Passagen der Geschichte spielte der Musikverein immer wieder musikalische Einlagen – jeweils passend zur Stimmung der Geschichte. Dirigent Dieter Baran hatte für die Adventszeit ein Programm zusammengetragen, das zum Nachdenken anregen sollte.

In der Geschichte ging es um einen alten Großvater, der in ein Seniorenheim umzieht und dort die Adventszeit verbringt. Die Besuche vom Kinderchor und den Schulkindern, die ein Krippenspiel aufführen, lassen ihn an seine eigene Kindheit zurückdenken und er erinnert sich, wie er einmal in seiner Kindheit an Weihnachten die Liebe Gottes gespürt hat. Er stirbt friedlich am Heiligen Abend. Die schönen und teilweise traurigen Passagen wurden von der „Harmonie“ untermalt mit weihnachtlicher Musik wie „Jesu, Joy of Man’s Desiring“ von Johann Sebastian Bach oder „Von guten Mächten“, der von Siegfried Fietz komponierten Vertonung der bekannten Zeilen von Dietrich Bonhoeffer. Nicht wenige Zuhörer zeigten sich sehr gerührt.

Am Ende des Programms stimmte das Trompetenregister den Kanon „Dona Nobis Pacem“ an, der von den Musikern dreistimmig gespielt wurde. Das Publikum durfte – ebenfalls dreistimmig – kräftig mitsingen. Die gesammelten Spenden gehen wie angekündigt zugunsten der Jugendarbeit der „Harmonie“ Leutesheim.